Nei Yang Gong

Nei Yang Gong

Nei Yang Gong

Nei Yang Gong ist ein Übungssystem, dessen Wurzeln sich bis in die Ming Dynastie (16.Jh.) zurück verfolgen lassen. In den 50er Jahren überarbeitete Liu Gui Zhen das alte System, um die Übungen in der von ihm gegründeten Qi-Gong-Klinik in Beidaihe, China als Therapie anzuwenden.

Seine Tochter Liu Ya Fei leitete die Klinik bis vor kurzem.  Hier werden Ärzte und Ärztinnen aus ganz China und aus dem Ausland im medizinisch – therapeutischen Nei Yang Gong ausgebildet. Durch ihren unermüdlichen Einsatz hat Prof. Liu Yafei die Übungsmethode in Japan und Europa bekannt gemacht.

Nei Yang Gong besteht in der Grundstufe aus stillen Übungen und gesunderhaltenden Selbstmassagen von Kopf bis Fuß.  In der Mittelstufe gibt es zwei bewegte Übungsreihen mit jeweils 12 Einzelübungen. Diese Übungen werden mit spezieller Atemtechnik praktiziert. Die weiche Atemmethode tonisiert das Yin, die harte stärkt das Yang. Die Übungen der ersten Übungsreihe „Wandle Muskeln und Sehnen und bewege das Qi„ zeichnen sich vor allem durch Bewegungen der Wirbelsäule in alle Richtungen aus, auch die Extremitäten und Gelenke werden gestärkt, das Qi und Blut in Fluss gebracht. Zur Erweiterung der Übungspraxis werden die inneren Bewegungen des Qi mit der zweiten Übungsreihe „Bewege das Qi und verlängere das Leben„ gefördert, die vor allem Geist und Qi harmonisieren.